Über uns

Erfahrungen und Leidenschaft in Marketing und Reitsport – für die Pferdebranche


Erfurt. 26 Jährige macht Hobby zum Beruf. Zum 1. Juli 2015 startete die Idee für eine attraktivere Zukunft für die Pferdebranche in Ostdeutschland. Der Wille der Gründerin, Juliane Schmoll, die Branche gerade in den ostdeutschen Bundesländern zu unterstützen, besser und lukrativer wirtschaften zu lassen, prägt seither die tägliche Arbeit der DLV | Dienstleistungsvereinigung der Pferdebranche. Der Grund Ihres Antriebes überrascht:

2012 kam die Inhaberin zum viel diskutierten Reit- und Therapiehof Kinderleicht e.V. nach Stotternheim. Der Verein kämpfte 3 Jahre lang um seine Existenz, als die Stadtverwaltung Erfurt dessen Grundstücke beschlagnahmte und letztendlich zurück eroberte. Neben zahlreichen Helfern, setzte sich Juliane Schmoll seit Ende 2012 aktiv für die Rettung des Vereines ein. Sie entwarf Konzepte, nahm Termine mit Politik und Verwaltung wahr und gründete schließlich den Förderverein des Erfurter Reitsports. „Ich wollte vieles besser machen und endlich eine Lobby für den Reitsport in Erfurt schaffen. Es traf mich wirklich sehr, mit welcher Unverfrorenheit die Stadt gegen den Verein und die Leistung derer die sich täglich ehrenamtlich für den Verein einsetzten, vorging.“ Der Verein fand seine Rettung in letzter Sekunde im alten Hengstdepot in Stotternheim. Ein halbes Jahr lang sanierten Mitglieder und Freiwillige die alten Stallungen, welche heute für bis zu 15 Pferde Platz bietet.

Juliane Schmoll war zu diesem Zeitpunkt Angestellte in einer Verlagsgesellschaft in Erfurt. Der Wunsch sich selbständig zu machen, die Leidenschaft für den Reitsport mit dem Wissen in Werbung und Marketing zu verbinden, hegte sie schon sehr lange, so die Kommunikationswirtin. Ihr Ziel hat sie nun fest im Blick: Einen Ansprechpartner für Betriebe und Reitvereine, Sportler und Berufsreiter sowie Therapeuten und Tierärzte, zu bieten. „Ich möchte jemanden bieten, der diese Aktivisten unterstützt und Ihnen Kosten- und Zeitersparnisse verschafft. Die Branche muss mit der Zeit mitgehen und kommt auch um moderne Kommunikationsinstrumente nicht mehr herum. Bundes- und Landesverbände stecken dahingehend selbst noch in den Kinderschuhen. Da fehlt ein Ansprechpartner mit Leidenschaft und Erfahrung.“

Seit Juli 2015 steht die DLV – Die Dienstleistungsvereinigung der Pferdebranche den Betrieben zur Verfügung. Ihr Leistungsspektrum umfasst Beratungstätigkeiten für die Bereiche Werbung, Finanzen und Einkauf. Sie hilft den Betrieben, sich attraktiver am Markt zu präsentieren, konzipiert Webseiten und ganze Kommunikationskonzepte. Unterstützung erhält sie aus einem breiten Netzwerk an Dienstleistern wie Programmieren, Grafikern und Vermögensberatern.

Aber das ist wohl noch nicht alles. „Ich habe so viele Ideen und noch so viel vor“, sagt Sie. In den Startlöchern stehen ein Sammel-Futtermittelportal, mit dem Hintergrund einer Einkaufsgemeinschaft, sowie die Schaffung eines Netzwerkes zum besseren Austausch zwischen den Betrieben. „Ich möchte, dass die Branche wieder enger zusammenrückt. Das wir wieder verstehen, dass man nur gemeinsam Erfolge erzielt und gegenseitig voneinander profitieren kann und muss, damit die Branche langfristig wirtschaftlicher arbeiten kann.“

Wir und vor allem die Betriebe können gespannt sein, welche Vorteile die junge Gründerin herbeiführen wird und umsetzen kann.